check-circle Created with Sketch.

Frisch vom Feld ins Museum – das Siegel eines Paderborner Abtes aus dem späten 16. Jahrhundert

19. Januar bis 2. Mai 2012

In dieser Ausstellung steht ein Siegelstempel im Mittelpunkt. Die direkte Zuordnung des früheren Besitzers durch eine Urkunde mit passendem Siegelabdruck ist ein seltener Glücksfall für die Archäologen der Stadtarchäologie Paderborn.

An einem der letzten Tage des Jahres 2011 machte ein lizensierter Sondengänger, der ehrenamtlich mit den Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zusammenarbeitet, einen überraschenden Fund: In der Nähe von Bad Driburg entdeckte er ein graviertes, golden glänzendes Stück Metall. Nach der Begutachtung des Stücks durch die LWL-Archäologen und den Paderborner Historiker Hermann-Josef Schmalor steht fest: Der Sondengänger hat einen Siegelstempel des Abtes Jodocus Rosa gefunden, der von 1582 bis 1598 dem Benediktinerkloster Abdinghof vorstand – und ein höchst bewegtes Leben hatte. Während sich der 6 x 4 cm große Siegelstempel erhalten hat, ist der Holzgriff im Laufe der Jahrhunderte vergangen.

Diese und andere Stücke wurden in der Ausstellung im Museum gezeigt.